Die ersten Schuhe sind schon zerstört

Vor ein paar Wochen hat ich über Limango günstig ein paar Lauflernschuhe für den kleinen Mann erstanden. Leider sind die schon hinüber, und dass obwohl er sie tatsächlich nur für die paar Schritte, die er eben mal an der Hand macht, anhatte. Er hat sie nicht in der Wohnung getragen oder übermässig beansprucht.

Ich war so froh überhaupt einmal Schuhe für den Zwerg zu finden, in die er hinein passt ohne Geschrei, und dann so schöne aus weichem Leder, dass es mich jetzt ärgert, dass sie schon hinüber sind. Selbst für 12,- € sind drei Wochen Tragedauer zu wenig.

Ja, der Zwerg kann noch keine  wunderbaren Schritte machen, bei denen er nicht einen seiner Füße ein wenig über den Boden schleift, aber dass die Schuhe durch dieses „Schleifen“ jetzt schon soweit sind, dass sich vorn die Naht löst, ist schade.

Dann muss es das nächste Mal wohl doch eine andere Preiskategorie sein. Ich will eigentlich nicht glauben, dass schon jetzt Kinderschuhe 40 oder 50 € aufwärts kosten müssen, aber offenbar  ist die Industrie bei jungen Eltern, die ohnehin kein Geld haben, besonders gnadenlos. Muss doch immer alles das Beste sein für den Nachwuchs, dann zahlen die Eltern sicher auch das x-fache des eigentliches Wertes.
Das Ende vom Lied – Robeez-Schuhe nur mit Bedacht kaufen und auf keinen Fall das zarte Material der Zerstörungswut eines Kleinkindes aussetzen…

Kommentar verfassen