Es ist geschafft…der erste ist rum!

Meinen ersten Halbmarathon gingen wir in lockerem Tempo an. So locker, dass wir aufgrund einer umfangreichen Straßensperrung und mangelnden Ortskenntnissen auf der Suche nach einer Zufahrt nach Bockenheim, ca. 4 Min. zu spät an der Start gingen.

 

Einen Vorteil hatte dies aber, da wir dadurch die ersten ca. 3 oder 4 km vom Parkplatz bis zum Start schon einmal besichtigen konnten – denn auch die Besichtigung der Strecke am Vortag hatten wir aufgrund später Anreise und schlechtem Wetter nicht mehr mitgemacht. Trotz 4 Min. Verspätung ging es dann von Bockenheim Richtung Asselheim los – durch die Dörfer und entlang der B271. Zunächst ging es über eine asphaltierte Strecke durch die Dörfer. Hinter Asselheim wurde die Landschaft dann interessanter und abswechlungsreicher. Hier erreichten wir die ersten Weinberge, die rund um Bad Dürkheim aber deutlich flacher ausfallen als an der Mosel.

„Es ist geschafft…der erste ist rum!“ weiterlesen

Weinstraßenmarathon

Morgen geht’s los bzw. eigentlich jetzt gleich, denn die Anfahrt und Streckenbesichtigung sowie die Nudelparty sind schon heute.

Vorbereitungen gab es in der letzten Woche fast keine, da ich gesundheitlich ein wenig angeschlagen bin und eigentlich nur froh bin wenn ich morgen ohne Hals- und Kopfweh an den Start gehen kann und das Knie bis zm Schluss mitspielt.

„Weinstraßenmarathon“ weiterlesen

Rückruf Krabbelschuhe

Unser Tag beginnt heute etwas unerfreulich mit einer Nachricht über den Rückruf von Kinderschuhen der Marke Robeez. Betroffen sind Schuhe mit Kaufdatum im Zeitraum 1. April 2011 bis 13. April 2012.

Unerfreulich deshalb weil wir genau im von der Rückrufaktion betroffenen Zeitraum Schuhe von Robeez kauften in dem Glauben, dass wir damit nach einer endlosen Odysee nicht passender, einengender Quetschi-Schuhe endlich ein Paar gefunden hatten mit dem der Zwerg seine ersten Schritte unternehmen könnte ohne sich um andere Dinge zu sorgen.

„Rückruf Krabbelschuhe“ weiterlesen

Kinderwagen vs. Tragetuch

Ursprünglich war ich eine Verfechterin des Tragetuchs – einen Kinderwagen wollte ich nicht kaufen, weil ich meinte der Zwerg würde darin nie gefahren und ich würde ihn immer tragen. Gekommen ist es leider ganz anders.

Der Zwerg wollte nämlich sein trautes Heim nicht verlassen und musste mittels diverser Mittelchen auf diese Welt gelockt werden. Im Klartext bedeutete dies *schnipp-schnapp* Bäuchlein auf wie beim „Wolf und den sieben jungen Geißlein“ und brachte für mich die Einschränkung, 8 Wochen keine schweren Dinge zu tragen, keine Hausarbeit, keinen Sport zu machen, mich nicht zu belasten in keinster Weiser…

„Kinderwagen vs. Tragetuch“ weiterlesen