Die Zeit rennt

Mäuserich ist zwei – ein Wunder wie die Zeit verflogen ist. Eben noch klitzeklein und so zerbrechlich, dass man kaum mehr wagte das kleine Wesen zu berühren und im nächsten Moment ist er laut, und so schnell und wahnsinnig groß. Stolze 91 cm misst der kleine Mäuserich nun und ist mehr denn je. Jedes Wort spricht er nach, es wird also gefährlich, damit nicht die falschen Worte aus ihm heraus sprudeln. Für einige Begriffe ist es längst zu spät. Fluchen und schimpfen sind schon ganz alltäglich. Und das, obwohl vor zwei Wochen nur wenig mehr außer „Da“ und „Waffel“ über seine Lippen kam. Nun sind es auf einmal ganze Sätze und dank Kindergartenbekanntschaften und der Männerwirtschaft daheim immer wieder neue Begriffe, die ich nicht von einem so kleinen Kerl erwartet hätte. Motzend und bockig wirft er sich umher wenn etwas nicht so läuft wie er es will. Ausschlafen ist nicht mehr möglich und da endet das morgendliche Wecken auch einmal mit lautstarkem Gezeter, „will schlafen“ und „scheiss Kindergarten“. Auf die nächsten Jahre mit dem Mäuserich…

 

Am Rande, habe ich noch sooo viel Babykleidung. Bei Bedarf bitte melden. Der Keller quillt über 🙂

Lovefilm fetzt

Das hatte ich ganz vergessen… seit über 4 Jahren raubten mir Studium und jetzt das Anschlusstudium die Zeit um in Ruhe einen guten Film zu schauen. Für mehr als TV hatte es die letzten Jahre nicht gereicht. Aber jetzt – mit Mann und Sohn und Studium und Vollzeitjob und Training für den nächsten Wettkampf – habe ich keine Zeit mehr für schlechte Filme.

„Lovefilm fetzt“ weiterlesen

Hannover (Halb-) Marathon

Endlich wieder laufen. Nach Wochen der Abstinenz weil neben Bronchitis und Luftröhrenentzündung kaum mehr Kraft und Zeit für das Training blieb, ging es in Hannover ungewöhnlich langsam voran. In knapp 2:52 waren wir dieses Mal mehr als eine halbe Stunde langsamer als auf der Weinstraße vergangenen Marz. Dennoch bin ich glücklich es überhaupt geschafft zu haben. Beim nächsten Mal jedoch wieder mit Kopfschutz da dieses Mal die Sonne zwar schön aber für den Lauf eher hinderlich war und ein leichter Sonnenbrand auf dem Kopf blieb auch nicht aus. Hannover ist schön: grün,  hübsch aber streckenweise war es recht einsam. Unterhaltung gab es nur in der Innenstadt. Wiederholung nicht ausgeschlossen.

image

„Hannover (Halb-) Marathon“ weiterlesen