Kreuzfahrt mit Mini – vierter Tag in Le Havre

Nachdem wir morgens in die Nachrichten im Boardportal geschaut hatten, beschlossen wir lediglich kurz von Board zu gehen und maximal bis nach Le Havre, keinesfalls aber 200 km Richtung Paris zu fahren. Latente Gefährdung nannte man die Lage und vom aufsuchen befüllter Plätze oder entlegener Stadtviertel wurde abgeraten. Im Nachhinein stellte sich unsere Entscheidung als durchaus klug heraus. Von anderen Gästen erfuhren wir später, dass die Fahrt so lang gedauert hatte, das man kaum mehr Zeit hatte, überhaupt etwas in Paris zu machen, geschweige denn entspannt zu bummeln. Stressig und unangenehm sollte es gewesen sein. Als Paar wären wir vielleicht in die Stadt gefahren, als Familie jedoch riskiert man weniger und genießt lieber die Zeit auf dem schönen Schiff mit seiner Vielzahl an Möglichkeiten. Schade für uns war, dass der Pool noch immer geschlossen war, weil man an ihm arbeitete. So blieb „nur“ das Four Seasons. Aber selbst an Landtagen gibt es so viel auf der AIDA zu sehen, dass Langeweile nicht aufkommt. 

Vinothek

Nach dem Aufenthalt im Schwimmbad zog es den Mini in den Kids-Club und wir gingen noch einmal auf Tour durch das Schiff. Genossen die Aussicht und die sehr bequemen Sitzmöglichkeiten in der Vinothek, die zu dieser frühen Stunde leer war.

Vinothek
Vinothek

Da es so viele Bars auf der AIDA gab, musste wir zumindest die eine oder andere einmal ausprobieren. Zu unserem erstaunen schmeckten die Cocktails überall identisch. Scheinbar gibt es diese vorbereitet im gleichen Mischungsverhältnis an jeder Bar, damit die Qualität überall identisch ist.

Cocktails 

Wer die Beleuchtung der Diskothek am Tage schon ausgefallen findet, sollte zu späterer Stunde, und sei es zur Kinderdisko, unbedingt einmal vorbei schauen. Dann schillert es hier in vielen Farben.

Diskothek – Beleuchtung tagsüber

Natürlich ist hier vormittags niemand zu sehen und auch die Musik spielt nicht.

Diskothek

Auch durch die Spray Bar zog es uns, da wir wussten, das man hier am Bug des Schiffes eine schöne Aussicht auf den Hafen hat. Die Bar selbst besticht durch ihre  sehr stylische Aufmachung. Trinken würde ich persönlich hier jedoch nichts, da ich weder Sekt noch Champagner geschmacklich (auch nicht dem von Moet) etwas abgewinnen kann. 

Spray Bar

Abends ging es ausnahmsweise nicht in die Buffetrestaurants, sondern in ein Restaurant mit Bedienung. Das Ambiente ist gleich deutlich besser. Es ist nicht so wahnsinnig voll, dennoch kann man auch hier noch nach bessern. Leider erhielten wir einen Platz in zweiter Reihe zum Gang, was gerade noch erträglich ist, aber die ständige Bewegung der Menschenmassen, die auf dem Weg zum nächsten Restaurant sind, empfand ich trotz allem als störend. Zudem stehen die Tische sehr eng, sodass man nicht umhin kommt, die Gespräche der Nachbarn mit an zu hören.

Abendessen im Bedienrestaurant

Das Bild sieht leider besser aus als es dann geschmeckt hat. Auf einem Schiff könnte man annehmen, dass Fisch immer frisch ist. Aber dieser war leider nicht so frisch wie ich ihn als gebürtiges Küstenkind kennen und lieben gelernt habe. Das Gemüse erschien mir ein wenig lieblos und im Hintergrund sieht man noch die Fäden auf dem Kartoffelstampf, die wahnsinnig trocken und ansonsten nahezu geschmacklos waren. 

Fisch mit Schaumhäubchen

Es blieb bei dem einen Besuch im French Kiss, denn auch der Wein war leider nichts. Was mir sonst noch negativ aufgefallen ist, war die Speisekarte für die Kids. Diese ist toll designt und die Kinder haben die Möglichkeit, sich ihr Essen auf den Bildern vorab anzusehen und über Drehregler einzustellen, was sie essen möchten. Die Karte, die wir bekamen, war jedoch schon sehr verschlissen. Einstellbar war hier nichts mehr. Schade, denn die Idee und Umsetzung waren toll. 

Familien Show mit den AIDA Stars

Im Abendprogramm gab es heute eine Familien Show mit den AIDA Stars. Prinzipiell handelte es sich hier um ein Kind gerechtes Musical mit vielen tollen Kostümen, toller Musik und einigen witzigen Effekten. So fahren bspw. die zwei Hauptdarsteller der Show in einem Baumstamm einen Hang im Schnee hinunter. Die beiden Stars stehen dabei auf der Bühne, während im Hintergrund auf der Leinwand Schnee zu sehen ist und Bäume vorbei rasen.

Familien Show mit den AIDA Stars

Hier sieht man im Hintergrund den vereisten Wald, in dem die Darstellerin hier steht und singt.  Sehr athmosphärish, gut durchdacht und immer passend zum Stück.

Nach der Show ist vor der Show und so ging es danach mit Entertainment Managerin Birte weiter. Um 21 Uhr machten wir uns dann auf nach oben in den Beach Club zur White Moet Night, wo wir den Rest des Abends zu toller Livemusik von The Jive tanzten.

Beach Club – White Moet Night
The Jive auf der White Moet Night im Beach Club

Nach einem langen Abend ging es danach nur noch ins Bett. Ein toller Abschluss für einen Tag, von dem wir anfangs nicht so recht wussten, wohin es gehen würde.

 

Kommentar verfassen