TRND – Lock & Lock Dosen

Einfrieren, erhitzen in der Mikrowelle und transportieren. Dies alles soll auf die schicken neuen Dosen von Lock & Lock zutreffen. In den nächsten zwei Wochen werde ich die Dose auf Herz und Nieren testen und berichten, ob sie es schafft, mit den Tupperware Fosen mitzuhalten oder diese sogar zu übertreffen.

Die Farbe ist mit Smaragdgrün angegeben und sieht tatsächlich sehr schick aus. Außerdem sind die Dosen und Deckel gut in einander stapelbar. Subjektiv funktioniert das sogar ein wenig besser als bei den Tupperdosen und -deckeln. Der 4-Fach-Klickverschluß sorgt zum einen dafür, dass die Dosen dicht halten, zum anderen lassen sich die Deckel so besser stapeln, da sie mit den Verschlussklappen rundum nicht mehr direkt wegrutschen. Die Deckel von Tupperware liegen oft verteilt in der ganzen Schublade, selbst bei einheitlichen Größen.

Da im Startpaket neben der Dose auch Rezeptkarten und Gutscheine für den Kauf des kompletten Sets dabei waren, habe ich abends direkt das Dressing ausprobiert und in die Dose gefüllt. Die ist natürlich für eine Portion Dressing viel groß. Hier wäre ein an die Größe der Dose angepasstes Rezept aus meiner Sicht sinnvoller gewesen.

Da ich oft wichtige Dokumente zusammen mit meinem Essen für die Arbeit transportiere, muss eine Dose auslaufsicher sein. Bei Tupperware sind das alle Dosen mit rundem Deckel. Bei der Lock & Lock Dose wollte ich kein Risiko eingehen und habe sie sicherheitshalber doppelt verpackt. Glücklicherweise – denn ausgelaufen ist zwar nichts, aber richtig dicht gehalten hat sie leider auch nicht. Nach Transport und einigem Schwenken zur Demonstration bei den KollegInnen beim Vorstellen des Produktes bildete sich ein ganz dünner fast nicht sichtbarer Film auf der Außenseite der Dose. Etwas vom Dressing scheint nach außen durchgekommen zu sein. Geruch war auch wahrnehmbar. Inwieweit sich dies durch tägliche Nutzung noch verschlimmert, werde ich sehen. Aber bereits ab Start bin ich nicht 100%ig überzeugt.

Das Einfrieren hat hingegen gut funktioniert. Bei -12C auf der Fensterbank ist die Dose am nächsten Morgen noch in top Zustand und auch das Erhitzen im Anschluss klappt ohne Probleme. Diese Punkte kann ich also abhaken.

Was für die Dosen nutzt ihr für eure täglichen Transporte auf die Arbeit, zur Kita oder für unterwegs?

Kommentar verfassen