Termine Termine Termine

Vergangene Woche gab es neben dem Produktionsbericht, der geschlagene 6 Werktage benötigt hat, bis er uns erreichte auch die grobe Planung für die nächsten Wochen. In den Osterferien soll das Bauanlaufgespräch stattfinden, zu dem neben dem Bauleiter von Hanse Haus, auch der Bauleiter von Glatthaar, unser Tiefbauer und die Versorger eingeladen sind. Bzw. das wird unsere Hausaufgabe sein, die einen Termin zu finden, der für alle Seiten passt.

Um Pfingsten herum soll dann die Bodenplatte gegossen werden. Davor sind dann die Erdarbeiten einzutakten. Denkbar ungünstig, denn wir befinden uns mitten in den Ferienzeiten. Ob es da tatsächlich funktionieren wird, einen für alle passenden Termin zu finden, wird sich zeigen.

Beantragung Versorger

Bevor wir uns entschieden haben zu bauen, wussten wir natürlich schon, dass einiges auf uns zukommt. Für einen Anbieter von Häusern in Fertigbauweise hatten wir uns aufgrund der vielen Aussagen, dass man alles aus einer Hand bekommt, entschlossen. So ganz stimmt das natürlich nicht. So wird man zwar bei der Beantragung der Versorger unterstützt, aber dennoch bleibt da einiges, für das man dann als Bauherr/-Frau selbst Sorge tragen muss.

Versorger haben wir dank Gastherme dann auch direkt einen mehr als alle, die auf Luftwasserwärmepumpe und Co. setzen. Aber nach eingehender Recherche wird man im Internet recht schnell fündig. Während Wasser und Kanal bei uns in der Verbandsgemeinde beauftragt werden können, sind Strom und Gas schon weiter weg zu finden. Einige Versorger stellen die Formulare leider nicht zum herunter laden zur Verfügung.

Hanse Haus bietet bei Bestellung eines Hauses inklusive Bodenplatte an, dass sie bei der Beantragung der Versorger unterstützen. Allerdings hätte Hanse dafür gerne die Formulare und bei den EnergieNetzeMitte gibt es nur die Möglichkeit, den Antrag online zu stellen. Aber auch dabei hilft Hanse, bspw. bei Angaben über die Leistung, die am Netz zur Verfügung gestellt werden soll. Auch nach der Bemusterung waren die Mitarbeiter von Hanse immer erreichbar und konnten uns fehlende Informationen zur Verfügung stellen.

Mittlerweile sind alle Aufträge an die Versorger raus und die ersten Angebote bereits vorhanden. Je nachdem was am Grundstück vorhanden ist, sind wenige hundert bis mehrere tausend Euro pro Versorger notwendig. Relevant ist zudem, wer die Erdarbeiten übernimmt. Bei uns wird dies alles vom Tiefbauer gemacht, da es zum einen die Angebote der einzelnen Versorger günstiger macht und ein Graben mehr oder weniger für den Tiefbauer ein Leichtes sein sollte.

Gas ca. 2000 €

Strom ca. 1200 €

Telekom ca. 800 €

Wasser und Kanal ca. 250 €

Beantragung Telefonanschluss

Da wir nun ganz grob wissen, wann es losgeht, haben wir den Bauherrenanschluss der Telekom genutzt und dort online beauftragt, dass wir einen neuen Anschluss benötigen. In der Regel ist es so, dass die Kollegen der Telekom sich dann im Laufe einiger Tage oder auch Wochen melden. In unserem Fall dauerte es nur wenige Tage. Leider kam der Anruf während der Arbeitszeit, sodass wir ihn nicht entgegen nehmen konnten.

In der Folgewoche kam dann die Ernüchterung. Wir versuchten zurück zu rufen, mussten etliche Minuten in der Warteschlange verbringen und erfuhren dann im Laufe des Gesprächs, dass unser Auftrag nicht mehr existieren würde. Scheinbar war einer der Telekom – Mitarbeiter davon ausgegangen, dass wir den Auftrag zurück ziehen wollten, da wir nicht direkt ans Telefon gegangen waren.

Unproblematisch aber doch ärgerlich war, dass wir nun alle Angaben noch einmal telefonisch durchgeben und einen neuen Auftrag erstellen mussten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte also direkt den telefonischen Weg nutzen, um den Telekomanschluss zu beauftragen.

Zum Glück dauert es noch ein paar Wochen bis das Haus überhaupt kommt. Dann macht es auch kein Probleme, wenn Aufträge plötzlich verschwinden 😅

Wir haben nun offiziell eine Adresse

Bisher wurde unser Grundstück unter Flur 6 Flurstück 148 geführt. Gestern kam nun das Schreiben der Verbandsgemeinde,  dass wir ab sofort offiziell unter Crispinusweg 12 geführt werden. Eine schöne Hausnummer wie ich finde.

Apropos Hausnummer – die haben wir tatsächlich schon. Denn unsere Beraterin Frau K. bei der Bemusterung hat diese bereits mit ins Protokoll geschrieben. Und das ganz kostenfrei. Wenn man bedenkt, wie viel Geld wir aber in der Bemusterung oben drauf gelegt haben, ist es nur fair.

„Wir haben nun offiziell eine Adresse“ weiterlesen