Amigo Partyspiel Brainstorm

Heute gibt es einen weiteren Testbericht für Jessica von Testen macht Spaß und Amigo Spiele.

Produktbeschreibung

Wir haben es noch nicht als Partyspiel im Einsatz gehabt, sind jedoch bereits überzeugt, dass dann noch deutlich mehr seiner Qualitäten . hervortreten werden. Ausprobiert haben wir es mit zwei Erwachsenen und einem Kind und natürlich funktioniert das Spiel in der Kombination nicht wie vorgeschlagen. Wir haben es einfach abgewandelt, sodass wir alle zusammen versuchten, kreative Wortverbindungen zu finden. Spannend war für uns wie Kinder dabei die Bilder sprachlich verknüpfen.

Amigo Partyspiel Brainstorm weiterlesen

Amigo Kartenspiel 6 nimmt Junior

Am Wochenende geht es für uns häufig zu meinen Eltern, damit unser Zwerg Zeit mit seinen Großeltern verbringen kann. Zuweilen werden dann natürlich auch Spiele gespielt. Daher freue ich mich sehr, heute das Spiel 6 nimmt Junior für Jessica von Testen macht Spaß und Amigo Spiele testen zu dürfen.

Produktbeschreibung

Schön designte, recht stabile Karten, die nicht versehentlich geknickt werden können. Toll, wenn man mit kleinen Wildfängen spielt. Kurze, sehr übersichtliche und leicht verständliche Anleitung, die den Einstieg ins Spiel erleichtert. 5 Minuten lesen und los spielen. Die Verpackung des Spiels ist ebenfalls aus sehr stabilem Karton und so klein, dass man das Spiel wunderbar überall mit hinnehmen kann.

Amigo Kartenspiel 6 nimmt Junior weiterlesen

Leifheit Pommes Schneider

Die Grillsaison steht vor der Tür und was gibt es Besseres als selbst gemachte Pommes Frites zum Steak? Beim aktuellen Produkttest für Jessica von Testen mit Spaß ist heute der Pommes Frites Schneider von Leifheit dran.

Produktbeschreibung

Beim Pommes Schneider handelt es sich um ein Küchengerät, mit dem im Handumdrehen Pommes oder Gemüsesticks zubereitet werden können. Es steht absolut rutschfest auf der Oberfläche und bewegt sich auch während der Benutzung nicht zur Seite. Dabei ist der große Hebel sehr praktisch, da man so auch festere Gemüsesorten gut verarbeiten kann. Die Farbe ist typisch für Küchengeräte weiß. Mir persönlich ist er zu groß, auch wenn das der Funktionalität geschuldet zu sein scheint. Wenn man aber Platz in der Küche hat, kann man ihn sicherlich nach der Benutzung und Reinigung in die Schublade „verschwinden“ lassen.

Leifheit Pommes Schneider weiterlesen

Khadi Naturprodukte Gesichtsöl / Körperöl Pink Lotus

Für Jessica von Testen mit Spaß war heute im Rahmen des 2. Bloggertreffens das Gesichtsöl von Khadi Naturprodukte dran. Vielen Dank für die tolle Gelegenheit!

Produktvorstellung

Das Gesichtsöl Pink Lotus von Khadi kommt in einer transparenten, leicht gelblichen 100 ml Pumpflasche daher. Zusätzlich gibt es einen Umkarton, auf dem unter anderem das Haltbarkeitsdatum aufgedruckt ist. Mein Exemplar war eingeschweißt, jedoch leider nicht 100%ig dicht, sodass ein wenig bereits ausgelaufen war und der Umkarton leicht verfärbt war. Hier muss noch ein wenig dran gearbeitet werden.

Khadi Naturprodukte Gesichtsöl / Körperöl Pink Lotus weiterlesen

Herbaria Wilde Hilde

Im Sommer bzw. eigentlich immer liebe ich Salat! Deswegen freue ich mich ganz besonders, heute für Jessica von Testen mit Spaß im Rahmen des 2. Bloggertreffens das Salatgewürz Wilde Hilde von Herbaria testen zu dürfen.

Produktbeschreibung

Das Salatgewürz Wilde Hilde von Herbaria kommt in einem 100 g Aromaschutzdöschen daher. Wie bei Gewürzen üblich gibt es auch hier eine Streufunktion, wobei hier ein separater Deckel dabei ist und nicht einfach eine Seite des Deckels hoch geklappt werden kann. Das ist weniger praktisch, weil bei uns schon einmal Deckel verschwinden, die dann gesucht werden müssen, hilft jedoch sicherlich, dass das Aroma des Inhalts besser erhalten bleibt und sieht auch viel besser aus.

Herbaria Wilde Hilde weiterlesen

Gala Kerzen GmbH Duftkerze Fresh Linen

Mein zweiter Produkttest für Jessica von Testen mit Spaß im Rahmen des Bloggertreffens handelt von einer Duftkerze.

Produktbeschreibung

Die weiße Kerze ist ca. 11 cm hoch und hat einen Durchmesser von ca. 6 cm. Verpackt ist die Duftkerze in Stumpenform in einer durchsichtigen Packung mit einem Aufdruck auf der Vorderseite. Hierauf finden sich neben der Duftrichtung weitere Informationen zum Hersteller. Erhalten habe ich eine Kerze mit Duft Fresh Linen, den ich beschreiben würde wie frisch gewaschene Wäsche. Laut Hersteller liegt die Brenndauer bei 29 Stunden. Ob das passt, kann ich aktuell noch nicht sagen, halte es aber aufgrund von Größe und Form für passend.

Gala Kerzen GmbH Duftkerze Fresh Linen weiterlesen

Massea Massagebürste

Heute durfte ich für Jessica von Test mit Spaß im Rahmen des 2. Bloggertreffens die Massagebürste von Massea testen. Vielen Dank für die tolle Gelegenheit!

Produktvorstellung

Die Anti Cellulite Massagebürste von Massea ist geruchslos und liegt gut in der Hand. Sie ist nicht zu schwer, aber dennoch stabil. Die gute Verarbeitung und die tollen zurückhaltenden Farben überzeugen. An der runden Massagenfläche finden sich über 40 weiche,  aber nicht zu softe Noppen, die dafür sorgen,  dass die Haut an den Oberschenkel oder anderen Körperstellen durch die Massage mit der Massagebürste gut durchblutet wird. Auf der Rückseite befinden sich Griffe, an denen man die Bürste halten kann. Am angenehmsten fand ich jedoch, dass man die Hand auch unter den Griffen durchschieben und auf der kompletten Fläche auflegen kann. Dann kann man Ziel genauer arbeiten.

Massea Massagebürste weiterlesen

TRND: Bodychange Classic 

Dieses Mal gab es keinen Besuch vom Paketboten. Alle Inhalte gab es in digitaler Form. Aber was ist Bodychange überhaupt? Es handelt sich hierbei um ein Ernährungskonzept, welches aus Rezepten, Motivationsvideos, Workoutvideos, Kochvideos und einem Motivationstool besteht.

Webseite

Neben dem Erfolgstool, in dem Fotos hoch geladen und Gewicht sowie Maße eingetragen werden können, gibt es hier einen Zeitstrahl, auf dem jede Woche neue Inhalte freigegeben werden. Außerdem gibt es einen FAQ Bereich, das Ernährungskonzept, das Starter-Kochbuch, eine beispielhafte Einkaufsliste für 14 Tage und einiges mehr. Jede Woche gibt es eine tägliche Routine, die man direkt nach dem Aufstehen hinter sich bringen soll. Dabei handelt es sich im Normalfall um zwei sportliche Übungen, bspw. Crunches oder Lunges. Was mir hierbei fehlte, war ein Anleitungsvideo, denn auch wenn es sich um einfache Übungen handelt, kann auch hier einiges verkehrt gemacht werden. 

Erfolgstool

Da die Waage bei einer Ernährungsumstellung verbunden mit einem aktiveren Leben nicht besonders verlässlich ist, nutzt man das Erfolgstool um Fotos des aktuellen Standes hoch zuladen und die Maße von Taille, Hüfte oder Oberschenkel einzutragen und den Stand mit den Vorwochen zu vergleichen. 

Rezepte 

Die Rezeptauswahl ist für den ersten Start okay, aber dauerhaft muss man hier kreativ sein. Ob das jedem, gerade auch Kochanfängern gelingt, weiß ich nicht sicher. Es bietet sich an, auf das Teilnehmerkochbuch zuzugreifen, denn dort gibt es in gut sortierter Form jede Menge Rezepte. Dieses gehört jedoch nicht zum Bodychange Konzept und war somit auch nicht Teil des Testes. Ohne dieses Handbuch wäre es mir schwer gefallen, mich konform und abwechslungsreich zu ernähren. Das betrifft aber nur mein persönliches Empfinden. Auf einige Lebensmittel reagiere ich allergisch, einige andere mag ich einfach geschmacklich nicht. Wer aber alles verträgt und auch mag, dem wird es viel leichter fallen. Verschweigen kann ich an dieser Stelle aber nicht, dass das Rezeptbuch vor Rechtschreib- und Grammatikfehlern strotzt und an einigen Stellen auf der Zutatenliste Zutaten erwähnt werden, die dann im Teil Zubereitung fehlen. Ein wenig Sorgfalt hilft also. 
Videos

Rezept-/Koch-/Motivations-/Workoutvideos

Die Videos sind alle ähnlich aufgebaut und leider wenig motivierend. Wer D mag oder zumindest sympathisch findet, kann den Videos vielleicht mehr entnehmen. Für mich waren sie überflüssig und zum Teil inhaltlich falsch. Die Rezeptvideos sind ähnlich wie das Kochbuch. Zum Teil sind Zutaten erwähnt, die dann nicht benutzt werden und umgekehrt. In Woche zwei gab es ein Video für Chili con carne, welches sicher jeder kennt und mindestens einmal in seinem Leben zubereitet hat. Workouts gab es erst ab Woche drei und dabei handelte es sich eher um Stretching und Erholungsvidoes als um echte anstrengende Sportvideos. Zumindest habe ich die Videos nicht als anstrengend empfunden und war nach weniger als 20 Minuten eher frustriert. Auch die ständigen Kommentare von D nerven. Weniger ausgiebige Kommentare wären hilfreich, wenngleich es an der Qualität der Workouts nichts ändert. Auch hier muss ich fairerweise sagen, dass es möglich ist, dass Personen, die weniger häufig Sport treiben, hier genau das Level vorfinden, dass sie benötigen.

Community

Es gibt keine eigene Community, sondern nur eine Vielzahl verschiedener Gruppen auf Facebook. Dort jedoch kann man sich wunderbar über das Programm austauschen und darüber, ob bestimmte Lebensmittel konform sind oder nicht. Hilfe findet man hier an jeder Stelle. Auch Rezeptideen und Motivation gibt es hier zuhauf.

Fazit

Aufgrund der vielen Mankos, die mir beim Testen aufgefallen sind, habe ich mich nach Ablauf der Testzeit gegen das Programm entschieden. Wer jedoch kein Problem mit den vielen Mankos hat und sich in einer der Facebookgruppen Rückhalt holt, kann mit dem Programm sicherlich Erfolge feiern. 

Philips Airfryer Turbostar – Test

Auspacken und los geht’s

Nach dem ersten Auspacken, von dem ich ja bereits berichtet hatte, geht es nach einer kurzen Reinigung aller Teile an die ersten Tests. Das geht ziemlich fix, denn alle herausnehmbaren Teile lassen sich in der Spülmaschine oder per Hand einfach reinigen.

Die Bedienung ist absolut intuiitiv und fällt auch ohne  umfangreiches Handbuch einfach aus.  Es gibt ein Drehrädchen, welches gleichzeitig als Startknopf dient. Über dieses Rädchen lassen sich Temperatur und Zeit einstellen. Dennoch ist dieses gerade einmal ausreichende Handbuch ein erster Punkt, der zu bemängeln ist.

Zubehör und technische Daten

Zum Schluss noch einige technische Daten – 1425 Watt hat das kleine Gerät. Einstellbar ist die Temperatur von 40 – 200 °C.

Platz ist im Garraum für ca. 800g Gargut.

Neben einer Grillpfanne gibt es ein Grillrost mit Spießen, eine Backform und Silikonförmchen. Pfanne und Backform sind ebenfalls in der Spülmaschine zu reinigen.

Zu den ersten Gerichten hatte ich bereits berichtet wie einfach die Zubereitung  geklappt hatte und  wie gut die Reinigung danach verlief.

Zubereitung

Für den Start mit dem Gerät kann ich nur die App empfehlen, in der in Schritt-für-Schritt-Anleitungen erklärt wird, wie die Rezepte zuzubereiten sind. Ein wenig erinnert die App an die Programme des Thermomix, was mich aber überhaupt nicht stört. Bei allen Gerichten, die ich aus der App ausgewählt hatte, haben bis auf wenige Ausnahmen alle gut geklappt. Nur die gegrillten Auberginen waren absolut nicht mein Fall, weil sie kein bisschen kross waren und das Öl, mit dem sie bestrichen waren, leider gar nicht abgelaufen war. Das klappt im Backofen sonst deutlich besser.

Wenn man ein wenig im Internet stöbert findet man einige Rezepte für den Philips Airfryer. Grundsätzlich kann man aber jedes Rezept, das für die Zubereitung im Ofen konzipiert ist, auch mit ein wenig Feingefühl für den Airfryer nutzen. Denn etwas anderes ist er nicht. Die Bezeichnung Fritteuse finde ich daher auch absolut unsinnig und in die Irreführend. Dennoch habe ich viele Dinge getestet und bin bei vielen positiv überrascht wie gut sie geworden sind. Neben gegrillten Auberginen gab es Kartoffelgratin bei uns, der absolut überragend war. Außerdem selbst gemachte Hähnchen Nuggets, Curry Blumenkohl, selbst gemacht Kartoffelecken und Kartoffelscheiben (alle Gerichte über Rezepte aus der App). Auch Brötchen und Kuchen haben wir ausprobiert und natürlich Pommes in diversen Variationen. Und genau bei dieser Disziplin, von der ich dachte, das Gerät wäre dafür konzipiert, ist es leider gescheitert. Denn die Angaben für die Fritteuse konnte ich nicht verwenden für die Zubereitung und musste auf die Angaben für den Backofen ausweichen, damit die Pommes tatsächlich durch waren und annähernd kross waren. Selbst gemachte Pommes waren okay. Die TK – Pommes waren ein absoluter Graus. Wenn ich 16 Minuten im Airfryer brauche, kann ich auch den Backofen nutzen und dort parallel noch etwas zur Beilage zubereiten.

Nachteile

Das Volumen des Gerätes ist für mich sein größtes Manko. Viele Gerichte musste ich Etappen weise zubereiten, weil einfach nicht genug Platz im Airfryer war und das Rezept verlangte, dass bspw. die Hähnchen Nuggets nicht übereinander gestapelt werden, sondern nebeneinander liegen müssen, sodass sie von allen Seiten erwärmt werden können. Dann bleibt jedes Mal das Problem, wohin mit der ersten Ladung, während die zweite im Airfryer bruzzelt.

Fazit

Wie sieht also mein Fazit aus? Für mich bzw. uns drei zuhause, bietet das Gerät nicht genug Vorteile, sodass ich mich gegen das Gerät entscheiden muss. Unser Backofen kann alles, was der Philips Airfryer Turbostar auch kann. Er kann programmiert werden auf Zeiten und durch die Schnellaufheizfunktion ist er ähnlich schnell verfügbar wie das kleine Gerät. Das Ergebnis ist nahezu identisch zwischen beiden Geräten. Wer also Platz hat für einen Backofen oder diesen bereits besitzt, kann ihn auch getrost weiter nutzen. Denn die Reinigung eines Backofens ist deutlich einfacher als die des Philips Airfryer Turbostar und das Ergebnis ist leider nicht besser, sondern nahezu identisch.

Dennoch ist er für Singlehaushalte und bspw. für den Einsatz im Wohnmobil oder der Ferienwohnung eine Bereicherung, wenn dort kein Platz für einen normalen Backofen ist. Er hat also durchaus seine Daseinsberechtigung, nur als Fritteuse finde ich ihn nicht geeignet. Und was definitiv nicht vergessen werden sollte, sind zwei Dinge: hinter dem Philips Airfryer Turbostar wird es warm, sodass man darauf achten sollte, was sich dahinter befindet. Und es gibt einen nicht zu vernachlässigenden Geräuschpegel. Wir hören ihn durch die geschlossenen Türen im Wohnzimmer. Er ist in etwas vergleichbar mit einer höheren Stufe der Dunstabzugshaube. Wen das nicht stört, kann sich getrost solch ein Gerät zum Preis von 279,- (UVP) ordern. Bei Otto ist es gerade im Angebot für 249,-.

Ein letzter Tipp: auf dem Blog von Iris und Thorsten bekommt ihr viele hilfreiche Hinweise für den Airfryer – schaut mal vorbei. Beachtet bitte, dass es sich hier um den Airfryer XL handelt und eventuell einiges angepasst werden muss.

Markenjury: Gefüllte Paprika mit Käsewürstchen und Grillkäse im Philips Airfryer Turbostar

Viele Vorteile hat der kleine Kerl schon. Die gefüllten Paprika waren fix fertig und sehr lecker. Auch das Grillen des Maiskolben und Grillkäse klappte super und sicherlich schneller als im Ofen, der ja immer etwas länger braucht für das Vorheizen. Nur diese wahnsinnige Laustärke nervt. Aber das war bei dem winzigen Gerät auch absehbar. Je kleiner die Lüfter, umso mehr Lärm machen sie leider eben auch. Noch bin ich unentschlossen ob er bei uns bleiben darf. Für den Singlehaushalt ohne Backofen oder das Wohnmobil kann ich mir schon vorstellen, dass der Philips Airfryer Turbostar die richtige Lösung ist. Große Portionen für zwei hungrige Erwachsene und ein Kind sind aber umständlich, da zunächst ein Teil zubereitet werden muss, der dann während der zweiten Zubereitungsrunde warm gehalten werden muss. 


Rezepte, Nähprojekte, Kinderkram