Das große Auswahlpaket ist da

Die Bestellung von Scitec Nutrition ist da. Mein Lieblingswhey von Weider war leer also musste etwas Neues her. Da ich ungern eine 2kg-Dose kaufen wollte, ohne zu wissen wie das Ganze schmeckt, habe ich über Amazon ein Variety Pack von Scitec Nutrition bezogen.


Drin sind 10 verschiedene Geschmacksrichtungen. Es befindet sich Banane im Paket, welches ich gedanklich sofort aussortiert habe, weil ich von Bewertungen anderer Amazonnutzer gelesen hatte, die bei dieser Geschmacksrichtung einen sehr künstlichen Eindruck hatten. Diese Sorte werde ich wenn alle anderen verbraucht sind probieren und dann wird sich zeigen, ob auch ich diese Sorte als zu künstlich empfinde.

Außerdem gibt es Chocolate Coconut, welches ich für die Zubereitung meines Magerquarks sowie die Pancakes genutzt habe.

Es war super lecker – allerdings ist jedes der Pulver die ich bisher ausprobiert habe, in der Tat sehr süß. Das bedeutet, dass man, wenn man es nicht ganz so süß mag, die Verzehranweisung getrost ignorieren und weitere 200 ml Flüssigkeit hinzufügen kann. Das gilt sowohl für die Zubereitung mit Wasser, welche ich vorziehe, wie auch für die Zubereitung mit Milch, Quark oder Joghurt.

Honig Vanille war nicht mein Fall, selbst mit 500 ml Wasser fand ich es noch arg süß und der Geschmack war einfach nicht meiner.

Cocos Schoki war super lecker – auch süß, aber mit 300 ml noch gut zu trinken. Konsistenz ist bei 300 ml mit Milch fast Milchshake-artig.

Erdbeer Weiße Schoki ist mein momentaner Favorit – unbedingt mit Milch trinken, denn dann schmeckt er nahezu wie die Milchshakes von McDonalds und Co.

Himbeer Schoki war nicht mein Geschmack – man kann es trinken, aber für mich hat Schoki nichts an Himbeeren zu suchen. Schlechte Kombination – aber sicherlich ist dies Geschmackssache. Wer diese Kombination mag, sollte es probieren, denn es schmeckt tatsächlich nach genau den beiden Komponenten und nicht allzu künstlich.

Allgemein waren alle Sorten bisher nicht allzu künstlich – der Honig in Vanille Honig hat mit ein wenig an eine Teesorte, die wir hier stehen haben, erinnert: Salbei-Honig. Den trinke ich aber nur wenn ich krank bin, deswegen habe ich diesen Geschmack auch nicht gern als Post-Workout-Shake.

Vanilla Very Berry ist arg süß (von allen bisher probierten Sorten mit Abstand die süßeste) und ein wenig künstlich; unbedingt mit viel Flüssigkeit konsumieren. Ich hab es mit Quark probiert, aber am besten reduziert man bei einer Portion von 180 g ganz gewaltig die Menge an Whey, denn es süßt sehr stark – 15 g reichen auf jeden Fall.

Wer einmal Protein-Pancakes ausprobieren möchte, kann dies mit wenigen Zutaten machen.

Statt des Proteinpulvers mit neutralem Geschmack kann man natürlich auch eines dieser Pulver nehmen. Ausprobiert habe ich es mit Hazelnut Schoki und nur 15g auf 2 Eier und etwas Sojamilch.

Wer mag kann auch ein paar klein zerbröselte Schokisplitter in den Pancaketeig einarbeiten – am besten erst nach dem ersten Wenden oder kurz davor. Dann schmilzt die Schokolade nicht direkt und ist noch als Stückchen spürbar beim Essen.

Statt Fruchtmus kann man auch super etwas Magerquark oder griechischen Joghurt mit den restlichen 15g Whey anrühren und hat dann einen zu den Pancakes passenden frischen Aufstrich.

Bei dieser Variation braucht man keinen zusätzlichen Süßstoff, es wird durch das Whey selbst süß genug.

Die restlichen Sorten habe ich noch nicht getestet, sobald das „erledigt“ ist, werde ich die Liste erweitern.

Solange viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentar verfassen